»Farbatmosphären gestalten 2«

Farbkonzepte objektiv und subjektiv entwickeln


Hinweis
Die beiden Seminare »Farbatmosphären 1 und 2« bauen aufeinander auf, können jedoch auch einzeln und in umgekehrter Reihenfolge absolviert werden.


Anliegen und Ziel

Die Fähigkeit, souverän und zielsicher harmonische Kombinationen von Farben, Materialien und Oberflächen zusammen zu stellen, ist eine intuitive Kompetenz. Um diese zu entwickeln ist das Ausführen von »Rezepten« oder das Vertiefen in Farbsysteme wenig hilfreich. Auch ästhetische Vorbilder sind fragwürdig, da sich diese selten auf andere Räume übertragen lassen. Sobald wir jedoch gelernt haben, das Objektive der Farbe mit unseren individuellen Empfindungen in Übereinstimmung zu bringen, sind harmonische ästhetische Farb- und Materialkombinationen zielsicher möglich. Die langjährige Erfahrung zeigt, dass dieser ganzheitliche »Kalibrationsvorgang« durch das Arbeiten mit Nassfarben am leichtesten und am schnellsten gelingt.

Das Seminar besteht aus zwei Einheiten von jeweils fünf Tagen. In der ersten Woche werden die Grundlagen gelegt. Zu Hause können diese im Verlauf des Jahres geübt und vertieft werden. In der zweiten Seminarwoche wird dann das individuelle Potential für die professionelle Arbeit als Farb- und Raumgestalter bearbeitet.

1. Themen

  • Ermittlung der persönlichen Farbidentität
  • Wie die individuelle Kreativität steigern?
  • Die Funktion von Lieblings- und Ablehnungsfarben
  • Die Farbverarbeitung im menschliche Organismus
  • Wie in der Natur Farben zusammengestellt sind
  • Die optimale Vorgehensweise bei der Kundenberatung
  • Resonanzphänomene
  • Vor- und Nachteile von Farbsystemen und Farbensammlungen
  • Wie Farbanmutungen souverän nutzen?
  • Wie ganzheitliche Farbatmosphären entwickeln
  • Wann und wie mit Raumthemen arbeiten?
  • Was ist das beste Planungs- und Beratungshilfsmittel?
  • Das »richtige« Licht beim Entwurf und im Objekt

2. Praxis

  • einfache Farbmischungen
  • komplementäre Farbmischungen
  • komplexe Farbmischungen
  • farbiges Grau
  • Wege zum Braun
  • polychrome Mischwege
  • Mischreihen nach Cinny Beyer
  • Farbpaletten der Natur nach Elliot Porter
  • Aufbau eigener Farbpaletten

3. Teilnehmer

  • Maler
  • Raumgestalter
  • Architekten
  • Innenarchitekten
  • Einrichter

4. Termin

  • 7. bis 11. Oktober 2019 (Montag 9:00 Uhr bis Freitag 15:00 Uhr)

5. Teilnahmepreis

  • 580 Euro (Seminarwoche), zzgl. MwSt, (einschließlich Kaffeepausen, ohne Übernachtungen, ohne Mahlzeiten)

6. Arbeitsmittel

  • Für den praktischen Teil sind Farben und Werkzeuge erforderlich, die jeder Teilnehmer selbst mitbringt. Wenn dazu keine Möglichkeit besteht, stellen wir diese zum Selbstkostenpreis zur Verfügung

7. Anmeldeschluss

  • 23. September 2019

8. Anreise und Übernachtungen

  • Veranstaltungssort ist Frammersbach, Wiesenfurt 26
  • Bei Anreise mit der Bahn: Zielbahnhof ist Partenstein (wir können Sie von dort abholen)

9. Vorbereitung

  • Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Link, mit dem Sie Materialien (Literatur, Videos) zu Ihrer Vorbereitung downloaden können
  • Wir geben Ihnen gern Empfehlungen bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten. Bitte wenden Sie sich an Enable JavaScript to view protected content.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten

10. Anmeldung

Workshop Farbatmosphären gestalten 2
7. bis 11. Oktober 2019 (Frammersbach)
Anmeldeschluss
23. September 2019
Stornogebühren
keine, bei Absagen bis zum 23. September 2019
50 % bei Absagen nach dem 23. September 2019

Firma (optional)
Vorname
Nachname
Email
Straße + Hausnummer
Postleitzahl + Wohnort
Land
Umsatzsteuer-ID (optional)
Mit dem Absenden des Anmeldeformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die angegebenen Daten zur Bearbeitung Ihrer Anmeldung verarbeiten können. Datenschutzerklärung
Übermittlung erfolgreich. Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Eine Kopie ihrer Anmeldung haben wir an ihre Email-Adresse geschickt.
Leider gab es einen Fehler. Bitte versuchen Sie es später erneut oder setzen Sie sich auf anderem Wege mit uns in Verbindung. {{ errorMessage }}